Förderer

Der G-BA hat im Januar 2021 28 neu geförderte Projekte aus dem Bereich „Neue Versorgungsformen“ veröffentlicht, wovon 15 dem Themenbereich „Digitale Transformation – Lösungen zur Weiterentwicklung der Versorgung“ zuzuordnen sind. Hierzu zählt auch das Projekt DigiNet. Die Projektbeschreibungen aller neu geförderten Projekte stehen in einer Projektdatenbank zur Verfügung.

Was den G-BA ausmacht

Der G-BA erhielt 2016 vom Gesetzgeber den Auftrag, mit den Mitteln des Innovationsfonds solche Projekte zu fördern, die über die bisherige regelhafte Gesundheitsversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland hinausgehen, und gezielte Impulse für die innovative Weiterentwicklung des Gesundheitswesens geben. Hierfür wurde beim G-BA ein Innovationsausschuss eingerichtet. Die Mittel werden von den gesetzlichen Krankenkassen und aus dem Gesundheitsfonds getragen und vom Bundesamt für Soziale Sicherung verwaltet.

DigiNet ist ein Projekt, das von Zentren, Kliniken und Praxen des nationalen Netzwerks Genomische Medizin Lungenkrebs (nNGM) als Pilotstudie umgesetzt wird.  Übergeordnetes Ziel des nNGM Lungenkrebs ist die Implementierung von molekularer Diagnostik und personalisierter Lungenkrebstherapie in die Breite der Versorgung, sowie die Verbesserung der Prognose (besseres Überleben mit besserer Lebensqualität) von Patient:innen mit fortgeschrittenem Lungenkrebs in Deutschland.

DigiNet geht hier noch einen Schritt weiter und fokussiert auf die Optimierung der Zusammenarbeit der koordinierenden nNGM-Zentren aus ausgewählten Modellregionen Ost und West mit den regionalen Netzwerkpartnern (Kliniken und Praxen) und den Patient:innen selbst über den gesamten Verlauf der Erkrankung. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von nNGM, der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG), des Bundes der niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland (BNHO) und führender Krankenkassen unter Beteiligung von Patient:innen, Landeskrebsregistern und evaluierender Institute. Mehr Informationen zu den Konsortialpartner/ Projektbeteiligten finden Sie hier.