Unsere Ziele

DigiNet wurde ins Leben gerufen, um auf Grundlage einer digitalen Vernetzung die Lebensqualität und Überlebensdauer von Patient:innen mit nicht-kleinzelligen Lungentumoren durch ausgeweitete molekulare Diagnostik und personalisierte Therapie zu verbessern.

Ziele DigiNet

Optimierung onkologischer Präzisionsmedizin

Eine Implementierung der onkologischen Präzisionsmedizin in die Flächenversorgung erfordert eine neue Strukturierung der Zusammenarbeit zwischen spezialisierten nNGM-Zentren und Leistungserbringern der Regelversorgung, aber auch neue Dialogformen mit den Patient:innen. Durch das nationale Netzwerk Genomische Medizin (nNGM) konnte bereits eine deutschlandweite harmonisierte und umfassende molekulare Diagnostik, Therapieinformations-Erstellung und Evaluation beim fortgeschrittenen NSCLC mit nNGM-Zentren aufgebaut werden. Dies schafft die Basis für das DigiNet-Projekt.

Generierung von Evidenz in der Flächenversorgung

DigiNet soll den Innovationstransfer in die Flächenversorgung optimieren, gleichzeitig aber auch kontinuierlich Daten aus der Versorgung für die Evaluation und damit Evidenz-Generierung  zur Verfügung stellen. Die Sektoren-übergreifende Optimierung der Tumortherapie soll durch digitale Vernetzung erreicht werden.

Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität der Patient:innen

Das Projekt soll Patient:innen aktiv mit einbinden und Symptomkontrolle, gesundheitsbezogene Lebensqualität und Mobilität digital erfassen. Dabei kommt unter anderem auch eine Patient:innen-App zum Einsatz, die Befunde und Behandlungsdaten enthält. Die App dient auch als Kommunikationsplattform für die rund 2.400 Patient:innen, die insgesamt in das Projekt eingeschlossen werden sollen. Der DigiNet-Verbund erwartet gerade von der patientennahen Umsetzung des Projektes einen besonderen Erkenntnisgewinn.